Kugelsternhaufen

Jede Galaxie der Lokalen Gruppe, die ausreichend Masse besitzt, enthält Kugelsternhaufen. Alle größeren bisher beobachteten Galaxien haben ein System von Kugelsternhaufen. Obwohl die Sterne in Kugelsternhaufen zu den ersten gehörten, die sich in Galaxien bildeten, sind ihre Ursprünge und ihre Rolle in der galaktischen Evolution immer noch unklar. Inzwischen geht man davon aus, dass sich Kugelsternhaufen signifikant von elliptischen Zwerggalaxien unterscheiden und sich eher als Teil einer Galaxie gebildet haben denn als einzelne separate Galaxien.

Die Sterne eines Kugelsternhaufens sind alle ungefähr gleich alt und zeigen keine Spektrallinien von schwereren Elementen in ihren Spektren. Aus solchen Messungen wird auch ihr hohes Alter abgeleitet, da sich die schweren Elemente erst im Laufe der Jahrmilliarden entwickeln. Alte Sterne, die zu entsprechend früher Zeit im Universum entstanden sind, als noch kaum schwere Elemente z.B. durch Supernovae erzeugt waren, können in ihren Hüllen kaum solche Elemente enthalten. Junge Sterne sind dagegen "recycelt", d.h. sie wurden aus Material geformt, das z.T. bereits in älteren Sternen zu schweren Elementen geschmolzen wurde.

Der erste Kugelsternhaufen (M22) wurde 1665 von dem deutschen Amateurastronomen Johann Abraham Ihle entdeckt. Jedoch war wegen der kleinen Öffnung der frühen Teleskope die Auflösung so gering, dass keine einzelnen Sterne im Haufen beobachtet werden konnten, sondern nur ein runder, diffuser Fleck zu sehen war. Nicolas Louis de Lacaille erwähnte mehrere solche Objekte in seinem 1751-52 erschienenen Katalog. Das M vor einer Nummer (wie z.B. M22), welches viele Kugelsternhaufen heute auszeichnet, steht dabei für den 1781 in endgültiger Form veröffentlichten Katalog von Charles Messier. Der erste Kugelsternhaufen, in dem Einzelsterne beobachtet werden konnten, und zugleich der uns nächstgelegene ist der von Messier 1764 als M4 katalogisierte. Später kam die Bezeichnung NGC (New General Catalogue) von Johan Dreyer (1880) noch hinzu, der auf weitere Kugelsternhaufen verweist.

Meine Aufnahmen beinhalten hauptsächlich Messierobjekte, da diese sich besser vom Resthimmel abheben, als beispielsweise NGC-Objekte. M13 ist z.B. der hellste Kugelsternhaufen, den man am Himmel erkennen kann. Er ist bereits mit dem Fernglas als nebeliges Objekt auszumachen. M13 war auch das Ziel unserer ersten Radiobotschaft ins All, die den Namen "Arecibo" erhielt, da das Radioteleskop vom Arecibo-Observatorium verwendet wurde. Der Kugelsternhaufen war ausgewählt worden, da hier viele Sterne auf relativ engem Raum versammelt sind, was die Chance, auf eine bewohnte Welt zu treffen, erhöhen sollte. Wenn man allerdings die lange Laufzeit des Signals bedenkt, so würde die Antwort einer technisch entwickelten Zivilisation frühestens nach etwa 45.600 Jahren auf der Erde eintreffen.

M56


Aufnahmeparameter:
Objekt: M56 (NGC 6779) bei nahezu Vollmond, ist ein Kugelsternhaufen mit einer Flächenausdehnung von 8,8 Grad im Sternbild Leier
Entfernung: 32.900 Lichtjahre
Lichtstärke: 8,27 mag (visuell)
Teleskop: Celestron C11 SC XLT - 280/2800mm
Montierung: iOptron CEM60 (parallaktisch)
Brennweite: 2.240 mm
Reducer/Flattner: TS Flattner/Reducer x0,8 für SC-Teleskope
Fokussierung: Bahtinov-Maske
Autoguiding: nein
Öffnungsverhältnis: 1/8
Kamera: Canon 700Da (modifiziert)
Filter: UHC-Filter von Astronomik
Darkframes: 13
Belichtung pro Bild: 2 min
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 18
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 13. September 2016

M71


Aufnahmeparameter:
Objekt: M71 (NGC 6838) bei Vollmond, gehört zum inneren galaktischen Halo mit einem Durchmesser von nur 36 Lichtjahren, dichter offener Sternenhaufen
Entfernung: 18.000 Lichtjahre
Lichtstärke: 6,1 mag
Teleskop: Refraktor TS PHOTOLINE 130 mm-f7-Triplett-APO
Montierung: iOptron CEM60
Brennweite: 718 mm
Reducer/Flattner: TS PHOTOLINE 3" 0,79x, 4-Element-Korrektor
Fokussierung: Cuzdi-Maske
Autoguiding: nein
Öffnungsverhältnis: 1/5,53
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik UHC-Filter
Darkframes: 8
Belichtung pro Bild: 3 min
ISO: 800 ASA
Bildanzahl: 26
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 29. August 2015

M53


Aufnahmeparameter:
Objekt: M53 (NGC 5024)
Entfernung: 60.000 Lichtjahre
Lichtstärke: 8,33 mag
Teleskop: LX90 mit Refraktor ED70 und Flattner
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 420 mm
Öffnungsverhältnis: 1/6
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: manuell
Darkframes: 10
Flatframes: 10
Belichtung pro Bild: 30 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 90
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 09. Juni 2013

M5


Aufnahmeparameter:
Objekt: M5 (NGC 5904)
Entfernung: 25.000 Lichtjahre
Lichtstärke: 5,6 mag
Teleskop: LX90 mit Refraktor ED70 und Flattner
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 420 mm
Öffnungsverhältnis: 1/6
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: manuell
Dunkelbild: 10
Belichtung pro Bild: 30 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 111
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 08. Juni 2013

M92


Aufnahmeparameter:
Objekt: M92 (NGC 6341)
Entfernung: 26.000 Lichtjahre
Lichtstärke: 6,3 mag
Teleskop: LX90 mit Refraktor ED70 und Flattner
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 420 mm
Öffnungsverhältnis: 1/6
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: manuell
Dunkelbild: -
Belichtung pro Bild: 30 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 154
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 03. Mai 2013

M13


Aufnahmeparameter:
Objekt: M13
Entfernung: 25.000 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit Refraktor ED70 und Flattner
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 420 mm
Öffnungsverhältnis: 1/6
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: manuell
Dunkelbild: -
Belichtung pro Bild: 30 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 128
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 30. April 2013

M15


Aufnahmeparameter:
Objekt: M15
Entfernung: 33.500 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit SC Flattner/Reducer 0,8 verwendet
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 1.600 mm
Öffnungsverhältnis: 1/8
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: Bahtinov-Maske
Dunkelbild: manuell
Belichtung pro Bild: 60 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 17
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 11. Oktober 2012

M2


Aufnahmeparameter:
Objekt: M2
Entfernung: 36.000 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit SC Flattner/Reducer 0,8 verwendet
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 1.600 mm
Öffnungsverhältnis: 1/8
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Fokussierung: Bahtinov-Maske
Dunkelbild: manuell
Belichtung pro Bild: 60 sec
ISO: 1.600 ASA
Bildanzahl: 17
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 06. Oktober 2012

M13


Aufnahmeparameter:
Objekt: M13
Entfernung: 25.000 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit SC Flattner/Reducer 0,8 verwendet
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 1.600 mm
Öffnungsverhältnis: 1/8
Kamera: Canon 1000Da (modifiziert)
Filter: Astronomik CLS-Filter
Dunkelbild: manuell
Belichtung pro Bild: 60 und 90 sec
ISO: 800 ASA
Bildanzahl: 8
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 01. November 2011

M13


Aufnahmeparameter:
Objekt: M13
Entfernung: 25.000 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit Refraktor ED70 und Flattner
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 420 mm
Öffnungsverhältnis: 1/6
Kamera: Canon 1000D (unmodifiziert)
Dunkelbild: automatisch
Belichtung pro Bild: 20, 40, 60, 90 sec
ISO: 800 ASA
Bildanzahl: 4
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 16. Mai 2010

M15


Aufnahmeparameter:
Objekt: M15 (ca. 500.000 Sterne)
Entfernung: 33.500 Lichtjahre
Teleskop: LX90 mit SC Flattner/Reducer 0,8 verwendet
Montierung: Gabel (Azimutal)
Brennweite: 1.600 mm
Öffnungsverhältnis: 1/8
Kamera: Canon 1000D (unmodifiziert)
Dunkelbild: automatisch
Belichtung pro Bild: 30 sec
ISO: 800 ASA
Bildanzahl: 9
Ort: Grasberg
Aufnahmedatum: 06. September 2010


Zum Seitenanfang


All contents © by Prof. Dr. Kai-Oliver Detken. Last Updated
For comments please contact webmaster