Vorlesung und Labor:
Rechnernetze und Datenübertragung (RDÜ)

Die Veranstaltung Rechnernetze und Datenübertragung (RDÜ) und RDÜ-Labor (RDÜ-L) ist eine gekoppelte Veranstaltung, die auf der einen Seite Vorlesungen beinhaltet, um die notwendige Theorie zu vermitteln, und auf der anderen Seite Versuche in Laborumgebung für praktische Übungen durchführt. Hinzu kommt ein Seminarteil, indem die Studenten selbstständig sich Themen erarbeiten sollen, die abschließend präsentiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, einen detaillierten Einstieg in die Welt der Rechner- und Telekommunikationsnetze zu bekommen, weshalb alle Schichten des OSI-Referenzmodells 1-7 durchgesprochen werden.

Die Vorlesungen finden wöchentlich statt, während die Laborveranstaltungen alle 14 Tage durchgeführt werden. Das heißt, das Semester wird sich für das Labor in zwei Gruppen aufteilen. Insgesamt werden 15 Veranstaltungen mit 6 Laborübungstagen pro Gruppe durchgeführt. Der Starttermin ist der 17. März, die Veranstaltung endet am 7. Juli. Es fallen die Termine 7. April und 14. April aufgrund der Osterferien aus.

Die Veranstaltung wird in den Räumen am Flughafen stattfinden. I032a ist für die Vorlesung und I222 für das Labor vorgesehen. Die Vorlesung findet von 9:45 Uhr bis 13:00 Uhr statt, während das Labor 14-tägig von 13:30 Uhr bis 16:45 Uhr für die beteiligten Gruppen durchgeführt wird. Das Labor wird am 17. März (erster Tag) mit der Gruppe A starten. Eine Woche später wird die Gruppe B das Labor durchführen, sodass immer im Wechsel das Labor stattfindet.

RDÜ und RDÜ-L werden getrennt voneinander bewertet. Das heißt, die Vorlesungsinhalte werden schriftlich in Form einer Klausur abgefragt, um das Grundverständnis der durchgenommenen Materie zu kontrollieren. Diese Klausur wird 50% der Note ausmachen. Auf der anderen Seite werden die Laborberichte bewertet (35%) und ein Thema selbstständig ausgearbeitet (15%). Dadurch entstehen drei getrennte Noten, die zu einer gemeinsamen verknüpft werden.

Unterteilt wird die Laborveranstaltung in einen Kern- und einem Wahlpflichtteil. Der Kernteil beinhaltet vier Laborversuche und zwei optionale Versuche, die während des gesamten Semesters in Gruppen erarbeitet werden. Die Reihenfolge ist dabei nicht vorgeschrieben. Es müssen daher pro Gruppe 4 Berichte abgegeben werden. Der Wahlpflichtteil besteht aus der Erarbeitung eines Themas, welches frei gewählt werden kann. Dieses Thema muss erarbeitet und am Ende der Vorlesung präsentiert werden. Dies kann in Gruppen mit bis zu drei Teilnehmern erfolgen. Die Präsentation sollte vor dem Vortrag dem Dozenten als ppt- und/oder pdf-Datei vorliegen. Der Umfang eines Laborberichts und der Ausarbeitung sollte 10 Seiten nicht unter- und 30 Seiten nicht überschreiten. Als Faustregel gelten ca. 10 Seiten pro Teilnehmer. Wird nicht explizit benannt, welche Teile des Berichts von welcher Person erarbeitet worden sind, so wird eine gemeinsame Note für den Bericht für alle Teilnehmer vergeben.

Kernlabore:

1. Adapterkarten-Performance

2. Virtual Private Network (VPN)

3. VoIP und Videokonferenzen

4. Dynamisches Routing

Optionale Versuche:

Aus den optionalen Versuchen kann einer optional für einen der anderen Versuche ausgewählt und durchgeführt werden:

1. Firewalling

2. Virtual LAN (VLAN) 3. Routing mit CoS

Auswahl des Themenschwerpunkts:

Es soll ein Thema ausgewählt werden, welches selbstständig erarbeitet und am Ende der Vorlesung am 7. Juli in einer kurzen Präsentation (10-15 min pro Teilnehmer) allen Teilnehmern präsentiert wird. Ein eigenes Thema kann vorgeschlagen werden. Eine mögliche Auswahl ist in der folgenden PDF-Datei vorhanden: RDUe-Themenauswahl_SS06

Veranstaltungsfolien:

Die Veranstaltungsfolien und ein Glossar können von dem ftp-Server decoit.serveftp.net heruntergeladen werden. Das Login/Passwort wird während der Vorlesung noch bekannt gegeben. Es werden nicht alle Vorlesungen von Anfang an präsentiert, sondern nach und nach die durchgenommenen Folien auf dem Server bereitgestellt:

  1. PRUEFUNGSFRAGEN_SS06
  2. HS-Bremen_VoIP_Teil12
  3. HS-Bremen_VPN_Teil11
  4. HS-Bremen_Layer-3-Switching_Teil10
  5. HS-Bremen_IP-Adressierung-Routing_Teil9
  6. HS-Bremen_IP-Protokolle_Teil8
  7. HS-Bremen_Multiservice-Networks_Teil7
  8. HS-Bremen_GE-Merkmale_Teil6
  9. HS-Bremen_LAN_Teil5
  10. HS-Bremen_Aktive_Komponenten_Teil4
  11. HS-Bremen_Leitungsmedien-Topologien_Teil3
  12. HS-Bremen_IP-Schichten_Teil2
  13. HS-Bremen_Einfuehrung_Teil1
  14. RDue-Glossar.pdf

Messtools und Testsoftware:

Einige der zu verwendenen Testtools lassen sich hier direkt herunterladen oder es wird auf die jeweiligen Seiten verwiesen:

  1. Skype Homepage
  2. IP-Adressberechnung: IP Calculator
  3. Benmarking-Messtool: Netperf mit dem Netserver für Windows
  4. Netperf-Homepage
  5. ETHEREAL-Homepage
  6. VPN-Software: PGP Freeware 7.0.3 inkl. Dokumentation (nicht unter Windows XP verwenden!)
  7. PGP-Homepage
  8. CyberKit 3.0: Eine Sammlung nützlicher IP-Tools unter einer Oberfläche: Ping, TraceRoute, Finger, Whois, NSLookup, QoD, Time etc.
Klausurtermin:

Der Klausurtermin wird wahrscheinlich am 21. Juli stattfinden. Inhalte der Klausur werden Verständnisfragen zu den Vorlesungen sein, die in unterschiedliche Schwierigkeitsklassen angeboten werden: 40% Grundlagen, 40% Verständnis der Thematik und 20% themenübergreifende Aufgaben.

Mailingliste:

Es wurde für das Fach RDÜ eine eigene Mailingliste aufgesetzt, in die sich jeder Teilnehmer eintragen sollte, damit kurzfristige Änderungen schnellstmöglichst bekanntgegeben werden können. Ebenfalls kann die Liste für ein Diskussionsforum genutzt werden, um offene Fragen zu diskutieren, die alle Teilnehmer angehen.

Unter der URL: http://mail.hs-bremen.de/mailman/listinfo/rechnernetze/ kann man sich eintragen.
Die Mailingliste selbst hat den Namen rechnernetze@mail.hs-bremen.de.


Zum Seitenanfang


All contents © by Prof. Dr. Kai-Oliver Detken. Last Updated
For comments please contact webmaster